» Moderator des 6. Internationalen ReH..Mo-Symposiums

» Dr. Alexander Duisberg

"Vertragsgestaltung beim Einsatz smarter Technologien"

Dr. Alexander Duisberg Dr. Alexander Duisberg ist Partner der Kanzlei Bird & Bird LLP in München und Co-Head der Internationalen IT Gruppe von Bird & Bird. Sein Fachwissen und seine Praxiserfahrung umfassen die volle Bandbreite des IT-Rechts und Online-Commerce, einschließlich Datenschutz/-sicherheit, Cloud Computing, Open Source und IT-Auslagerungen, Forschungs- und Entwicklungsprojekte, strategische Technologiekooperationen und technologiebezogene Transaktionen.

Dr. Duisberg ist häufiger Gastredner auf nationalen und internationalen Fachtagungen und publiziert regelmäßig zu IT-bezogenen Themen.

Er spricht Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch und Französisch.

» Prof. Dr. Gerrit Hornung

"Smart Surveillance im Smart Life? Rechtsfragen der nächsten Generation der Videoüberwachung"

Dr. Gerrit Hornung Prof. Dr. Gerrit Hornung, LL.M., studierte Rechtswissenschaften und Philosophie an den Universitäten Freiburg und Edinburgh. 2005 Promotion über Rechtsprobleme von Chipkartenausweisen (Wissenschaftspreis 2006 der Deutschen Stiftung für Recht und Informatik). 2004 bis 2006 Referendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht. 2006 bis 2011 Geschäftsführer der Projektgruppe verfassungsverträgliche Technikgestaltung (provet) und Habilitand an der Universität Kassel. 2010 Annahme eines Rufes auf die neue Professur für Öffentliches Recht, Informationstechnologierecht und Rechtsinformatik der Universität Passau.

Arbeitsschwerpunkte: Technik- und Multimediarecht aus öffentlich-rechtlicher Perspektive, insbesondere verfassungsrechtliche Grundlagen, E-Government, Rechtsfragen informationstechnischer Ermittlungs- und Gefahrenabwehrmaßnahmen, Datenschutzrecht, Recht der elektronischen Signatur, neue Kommunikationstechnologien. Regelmäßige Veröffentlichungen und Vorträge zu diesen Themen.

» Prof. Dr. Jörn von Lucke

"Smart Life. Wie smarte Technologien zunehmend unseren Lebensalltag verändern werden"

Prof. Dr. Jörn von Lucke Prof. Dr. Jörn von Lucke, Jahrgang 1971, studierte Wirtschaftsinformatik an der Universität Mannheim. Darauf folgte die Promotion in Verwaltungswissenschaft und die Habilitation an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer. Über fünf Jahre war er als Forschungs- und Sektionsreferent am Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung in Speyer tätig. Es folgten zwei Jahre im Bundesverwaltungsamt und in der Bundesstelle für Informationstechnik in Köln. 2007 wechselte er an das Fraunhofer Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) in Berlin. 2009 übernahm er den Lehrstuhl für Verwaltungs- und Wirtschaftsinformatik an der Zeppelin-University in Friedrichshafen. Zugleich ist er der Gründungsdirektor des Deutsche Telekom Institute for Connected Cities (TICC) und im Projekt T-City Friedrichshafen engagiert.

» Dr. Thomas Petri

Teilnehmer an der Podiumsdiskussion

Dr. Thomas Petri Thomas Petri wurde 1967 bei Frankfurt am Main geboren. Er ist verheiratet und hat ein Kind.
Nach dem Studium der Rechtswissenschaften war er von 1996 bis 2000 zunächst Rechtsanwalt in einer Wirtschaftskanzlei, anschließend wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt. Seine Forschungsschwerpunkte lagen im Verfassungsrecht, im Polizeirecht und in der Rechtsphilosophie.
Nach seiner Promotion wechselte er im Sommer 2000 zum Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein. Dort war er als Referatsleiter für die Aufsicht der Privatwirtschaft verantwortlich.
Nach vier Jahren wurde er zum Bundesverfassungsgericht abgeordnet und war dort bis 30. Juni 2006 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Ersten Senat tätig.
Am 1. Juli 2006 übernahm er beim Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit die Leitung des Bereichs Recht; zugleich war er Stellvertreter des Beauftragten in diesem Bereich.
Seit 1. Juli 2009 ist er Bayerischer Landesbeauftragter für den Datenschutz. Der Landesbeauftragte wird auf Vorschlag der Bayerischen Staatsregierung vom Bayerischen Landtag gewählt. Die Landtagspräsidentin ernennt ihn. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre; er kann wiedergewählt werden.

» Dr. Oliver Raabe

Smart Metering: Eine Frage der Einstellung

Dr. Oliver Raabe Dr. iur. Oliver Raabe ist Forschungsgruppenleiter für “Energieinformationsrecht und Neue Rechtsinformatik“ am Institut für Informations- und Wirtschaftsrecht (IIWR) im Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Er ist seit 2005 in verschiedenen BMBF/BMWi-Projekten (SESAM, MeRegio, MeRegioMobil) mit Rechtsaspekten der IKT in zukünftigen Energiesystemen befasst. Den Schwerpunk seiner Arbeit zur Rechtsinformatik bildet die Umsetzung von Normen des materiellen Datenschutzrechts in formalen Systemen. Publikationen unter http://compliance.zar.kit.edu.

Arbeitsschwerpunkte: Datenschutzrecht, Standardisierung und Beweissicherheit in komplexen IKT-Systemen.

» Dr. Dorothee Ritz

Keynote: Innovation als Chance

Dr. Dorothee Ritz Seit Juli 2008 ist Dr. Dorothee Ritz (42) General Manager Consumer & Online Deutschland (C&O) bei Microsoft Deutschland. Der Bereich C&O konzentriert sich auf das Endkundengeschäft mit besonderem Schwerpunkt auf die neue Betriebssystem-Generation von Microsoft "Windows 7", den Windows Phones und Windows Live Services sowie den Vermarktungsbereich Microsoft Advertising. Dorothee Ritz ist darüber hinaus Mitglied der Geschäftsleitung der Microsoft Deutschland GmbH. Ritz berichtet direkt an den Vorsitzenden der Geschäftsführung Microsoft Deutschland und Vice President International, Ralph Haupter. Zuvor zeichnete Dorothee Ritz als Director Online Services Group Deutschland für das Online-Portal MSN, die Windows Live Services und den Vermarktungsbereich Microsoft Advertising verantwortlich.

» RA Thomas Stadler

"Haftungsfragen beim Einsatz smarter Technologien"

RA Thomas Stadler Er ist 1969 in Mühldorf am Inn geboren und absolvierte das Studium der Rechtswissenschaften, einschließlich einer fachspezifischen Fremdsprachenausbildung in Englisch, von 1989 - 1994 an der Universität Passau.

Zum Referendariat wechselte er nach Regensburg und schloß dort 1996 erfolgreich mit dem Zweiten Staatsexamen ab.

Mit den Kollegen Frösner und Alavi gründete er 1997 die Kanzlei AFS und hat neben dem Buch "Haftung für Informationen im Internet" (2. Aufl.) zahlreiche Aufsätze vor allem zum IT-Recht publiziert.

Rechtsanwalt Stadler verfügt über langjährige praktische Erfahrung im IT- und Internetrecht und hält auch regelmäßig Vorträge zu diesem Themenbereich.

» Dr. Marc Störing

"Smart Home. Rechtskonforme Gestaltung eines intelligent vernetzten Haushalts"

Dr. Marc Störing Dr. Marc Störing ist Mitglied des Teams IT in Köln und berät im Schwerpunkt Technologieunternehmen. Seine Interessenschwerpunkte liegen in den Bereichen IT-Recht, insbesondere Datenschutz, Outsourcing und geistiges Eigentum. Er hat eine international mehrfach ausgezeichnete Software erstellt, bevor er als Anwalt tätig wurde. Später hat er seine technischen und rechtlichen Kenntnisse kombiniert und sich auf die Bereiche Datenschutz und -sicherheit, spezialisiert. Seine Dissertation zu einem datenschutzrechtlichen Thema hat in der Fachwelt große Beachtung gefunden. Dr. Störing veröffentlicht regelmäßig Artikel in rechtswissenschaftlichen und technischen Fachpublikationen.

» Rigo Wenning

Teilnehmer an der Podiumsdiskussion

Rigo Wenning Rigo Wenning ist Justitiar und Privacy Activity Lead des World Wide Web Consortium (W3C) und Rechtsinformatiker der Saarbrücker Schule. Neben der Tätigkeit als Justitiar des W3C hat er maßgeblich an P3P gearbeitet und im Rahmen von Europäischen Projekten wie PRIME und PrimeLife zum Datenschutz geforscht. Er hat viele internationale Workshops zu Themen wie Datenschutz, Policy Languages und Rights Management organisiert und geleitet. Für mehrere IT-Veranstaltungen war und ist er Mitglied des Programmkommitee, wie zuletzt für die IPSEC 2011 in Luzern. Rigo Wenning ist Mitglied im Vorstand des Deutschen EDV-Gerichtstages.

» Dr. Hans Peter Wiesemann

"Smart Metering und E-Energy"

Dr. Hans Peter Wiesemann Dr. Hans Peter Wiesemann ist Rechtsanwalt im Münchner Büro der internationalen Kanzlei Noerr LLP . Er berät Unternehmen, Finanzinstitute und die öffentliche Hand in allen Fragen des IT-Rechts. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt im Softwarevertragsrecht und im Datenschutzrecht. Bei Noerr ist er im Bereich Media, IP & IT tätig. Gleichzeitig ist Dr. Wiesemann Mitglied der Noerr-internen Gruppe 'Energie und Erneuerbare Energien' und beschäftigt sich in diesem Rahmen seit längerem mit den IT-rechtlichen Fragestellungen rund um Smart Meter, Smart Grids und Elektromobilität. Dr. Hans Peter Wiesemann hat an den Universitäten Münster und Paris Rechtswissenschaften studiert. Nach seinem ersten Staatsexamen arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster am Institut für Informations- Telekommunikations- und Medienrecht von Professor Dr. Thomas Hoeren. Er publiziert und referiert regelmäßig zu Fragen des IT- sowie des Urheberrechts.
twitter